Kontrolle

Abwasserleitungen sind ohne technische Hilfsmittel nicht einsehbar. Eine abschliessende Beurteilung über den Zustand der Kanalisation kann nur anhand von Videobildern gemacht werden. Eine solche Kontrolle der Abwasserrohre ist von unschätzbarem Wert, wenn es darum geht den Zustand einer Immobilie abschliessend zu beurteilen. Meist werden bei einem Hauskauf, die im Erdreich verborgenen Mängel vom Verkäufer gerne unter den Tisch gewischt. Mit einem von uns angefertigten TV Protokoll aller Entwässerungsstränge haben Sie Gewissheit über den Zustand der Leitungen.
Kontrolle durch einen Mitarbeiter
Kontrolle mit Roboter
Bei älteren Liegenschaften ist es zudem keine Seltenheit, dass die genaue Lage der Abwasserrohre nicht eingezeichnet ist, oder gar das Kartenmaterial überhaupt nicht (mehr) vorhanden ist. Auch in solchen Fällen geben TV Bilder im zusammenhang mit Leitungsortungen Aufschluss über den genauen Kanalverlauf.

Kanal TV

Die Kamerabefahrung ist die einzige Möglichkeit, den Zustand nicht begehbarer Rohre festzustellen.

Mit moderner Technik können wir Rohre von DN 40 – DN 500 untersuchen.

Die Inspektion wird mit einer speziellen Kanal-Software bearbeitet
um Haltungsberichte zu erstellen sowie Fotos und Filmaufnahmen auf CD/DVD zu dokumentieren.

Die Kamerabefahrung dient hauptsächlich der:

  • Neubauabnahme (neu verlegte Kanäle werden auf ihre einwandfreie Verlegung geprüft)
  • Feststellung von Schäden (Rohrbruch, Wurzeleinwuchs, verklemmte Rollringe, Muffenversatz, etc.)
  • Ortung von Schäden
  • Bestimmung des Leitungsverlaufs
Kanal TV - Mitarbeiter bei der Arbeit

Ortung

Die Ortung kommt zum Einsatz, wenn Schadstellen oberirdisch bestimmt werden müssen, weil z. B. eine Verstopfung anders nicht beseitigt werden kann. Dabei wird ein Sender, meistens am Kamerakopf angebracht, in das Rohrsystem eingeführt und bis an die Schadstelle geschoben. Oberirdisch kann nun das Signal mittels eines Empfängers geortet werden wodurch auch eine Tiefenbestimmung durchgeführt werden kann. Auf diese Art und Weise lassen sich unnötige Aufgrabungen vermeiden.

Ein anderes Einsatzgebiet ist z. B. das Setzen eines Revisionsschachtes, bei dem der Leitungsverlauf unbekannt ist. Auch hier kann die Ortung präzise Ergebnisse liefern.

Ortung
Scroll to Top