Unterhalt

Ein intaktes Abwassersystem ist die beste Versicherung bei drohenden Überschwemmungen. Rohre die periodisch gewartet und gereinigt werden sind in der Lage auch bei starken Regenfällen die Wassermengen abzutransportieren. Über die Jahre können Kalkablagerungen, Wurzeleinwüchse oder gar Erdreichverschiebungen dazu führen, dass Abwasserleitungen eine Abflussleistungsverminderung erfahren. Eine regelmässige Kontrolle durch den Fachmann beugt diesen Gefahren vor und sorgt letztendlich dafür, dass teure Wasserschänden gar nicht erst auftreten.

Kanalspülung zu zweit
Otto Rohrunterhalt GmbH im Einsatz

Ist erst einmal eine Verstopfung erkannt, bieten wir Ihnen verschiedene Lösungen an.

Hochdruckspülung

Kanalnetze dienen zur Ableitung von Schmutz- und Regenwasser. Im Kanalnetz lagern sich unterschiedliche Feststoffe ab, die den Abfluss des Abwassers beeinträchtigen. Um die Transportkapazität der Leitungen dauerhaft zu gewährleisten und akuten Problemen oder Schäden vorzubeugen, ist eine regelmäßige Kontrolle und Reinigung erforderlich. Hierzu wurden in der Vergangenheit unterschiedliche Reinigungsverfahren entwickelt. Die wirtschaftlichste und gebräuchlichste Technik ist die Reinigung mittels Hochdruckspülung. Feststoffe bzw. Ablagerungen werden hierbei mittels Wasserdruck aus den Abwasserleitungen entfernt und auf diese Weise der ursprüngliche Rohrquerschnitt wieder hergestellt.

Otto Rohrunterhalt ist in diesem Bereich auf die Grundstücksentwässerung spezialisiert und verfügt sowohl über Fahrzeuge mit Hochdruckspülanlagen für den Einsatzbereich für Rohrleitungen von DN100 bis DN300, als auch über mobile Spüleinheiten, die vorrangig für kleiner dimensionierte Abwasserleitungen im Bereich von DN25 bis DN70 im Haus aber auch im Wohnungsbereich eingesetzt werden.

Bei der Hochdruckspülung wird ein Hochdruckschlauch in der Regel durch einen Abwasserschacht oder direkt in die betroffene Abwasserleitung in das System eingebracht. Durch den Rückstoß des Wasserstrahls, der aus der Reinigungsdüse austritt, wird der Schlauch vorangetrieben. Beim Zurückziehen des Hochdruckschlauches werden Feststoffe von der Rohrwandung gelöst und aus der Rohrleitung gespült. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis das gewünschte Reinigungsergebnis erzielt worden ist.

Im Zuge der Hochdruckspülung werden Problemleitungen mit der Kraft des Wassers sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden gereinigt. Mittels unseres Hochdruckspülwagens oder unseren mobilen Spüleinheiten werden durch mehrfache Reinigungsintervalle Feststoffe wie Fettablagerungen, Fäkalien, Sand, Schlamm, Erde, Fremdkörper, Bauschutt oder andere Stoffe vollständig aus den Rohrleitungen gespült. Durch spezielle Aufsätze ist es möglich, Wurzeln oder verfestigte Ablagerungen aus Abwasserleitungen zu entfernen. Kostenintensive Aufgrabungsarbeiten können dadurch oft vermieden werden.

Düsen - Bild 1
Düsen - Bild 2

Fräsarbeiten

Fräsarbeiten werden für gewöhnlich bei Kalkablagerungen oder Wurzeleinwüchsen in den Abwasserleitungen erforderlich. Kommt es zum Wurzeleinwuchs, so ragen diese häufig von den Rohrverbindungen her in den Querschnitt der Leitung. Sie haben vielfach im Bereich des Scheitels die Rohrverbindung durchwachsen und bleiben dort fixiert. Die Wurzeln hängen in Form eines Vorhangs in der Leitung herab und bilden Abflusshindernisse. Zur Wurzelentfernung eignen sich rotierende Werkzeuge, wie zum Beispiel Kettenschleudern oder Fräsen.

Nebst Kalk und Wurzeleinwüchsen wurden auch schon andere aushärtende Substanzen wie zum Beispiel Bauschaum oder Fugendichtungsmaterialen in Abwasserkanälen gefunden. Eine Entfernung dieser Abflusshindernisse ist ein Muss und gehört ebenfalls zu unseren Kompetenzen.

Dulli mit Kalk
Arif mit Wurzel
Scroll to Top